Passivhaus-Schulen werden aktiv

Sanierungen und Neubauten von Schulen müssen heutzutage energetisch hohen Effizienzanforderungen genügen. Manche benötigen als „Passivhäuser“ fast gar keine Heizenergie mehr. Die hierfür genutzten technischen Anlagen stören aber häufig durch Geräusche, Luftzug o.ä. den Schulbetrieb. Die in sie gesteckten Erwartungen hinsichtlich Energieverbrauchs und Raumklima werden nicht immer erfüllt. Um einen optimalen Betrieb und hohe Nutzerzufriedenheit zu erreichen, muss neben den technischen und baulichen Voraussetzungen auch für das notwendige Know-how bei Hausmeistern, Gebäudebetreuern, Schülern und Lehrkräften gesorgt werden.

 Im Projekt „Passivhausschulen werden aktiv“ haben wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern UfU (Unabhängiges Institut für Umweltfragen), Berlin und e&u energiebüro gmbh, Bielefeld informative, pädagogische und technische Maßnahmen entwickelt, um die noch vorhandenen Probleme in energiesparenden Schulgebäuden zu lösen, damit Effizienz nicht mehr im Widerspruch zu guter Bildungsarbeit gesehen wird.

Im Projekt haben wir mit 11 Passivhausschulen aus Niedersachsen zusammengearbeitet. Ihre Anlagen wurden analysiert, Fehler beseitigt und Einstellungen optimiert.  Im Rahmen des Projekts konnten Probleme gemeinsam mit uns durch Information, technische Verbesserungen und pädagogische Einbindung in den Unterricht beseitigt werden.

Unsere Tätigkeiten in und mit den Schulen waren im Einzelnen:

  • die Auswertung der Energieverbräuche (Kennzahlen, Soll- Ist-Vergleich)
  • die Durchführung von Messungen, insbesondere zur Raumluftqualität
  • die Durchführung von Interviews mit Nutzern
    (z. B. Lehrkräften, HausmeisterInnen, SchülerInnen, GebäudebetreuerInnen, MitarbeiterInnen der Bauverwaltung)
  • die Dokumentation der Ergebnisse
  • die Umsetzung ausgewählter Maßnahmen.

 

Die Ergebnisse der Befragungen und die Erkenntnisse aus den Analysen, Mängelbeseitigungen und Optimierungen wurden auf einer Fachtagung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Rahmen des Projektes wurde vom Projektpartner UfU, Berlin eine Unterrichtseinheit für Lehrkräfte ab der 4. Klasse erstellt.

Alle wichtigen technischen Erkenntnisse aus den umfangreichen Untersuchungen und Maßnahmen in den insg. 30 Projektschulen haben wir in Form eines nach Problemlagen geordneten Handbuches kategorisiert und kommentiert. Das Praxishandbuch kann bei UfU heruntergeladen oder (in begrenzter Anzahl) als Druckfassung bestellt werden.

In mehreren Fachartikeln wurden die Ergebnisse veröffentlicht, bzw. ausführlich diskutiert.

Gebäudeenergieberater

Deutsche Bauzeitung

Das Projekt wurde gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

 Das Projekt hatte eine Laufzeit vom 1.4.2015 bis zum 31.12.2017.

Weiterführende Literatur: Ein Forschungsvorhaben des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung kommt zu ähnlichen Schlussfolgerungen. Der Bericht ist downloadbar.

 pdf-Downloads: Projektbeschreibung Flyer Fachtagung

 


 

BMUB: www.klimaschutz.de

PtJ: www.ptj.de

UfU Berlin: www.ufu.de

e&u Bielefeld: www.eundu-online.de